37 Berner Voralpenweg
37 Berner Voralpenweg

Wanderland

etappe-01277

Berner Voralpenweg

Etappe 1, Gstaad–Zweisimmen

Wegreportage
54 Fotos

WL_037_01_P1060874_R_F_M.jpg
etappe-01277

Berner Voralpenweg

Von Gstaad nach Zweisimmen, vom Saanenland ins Obersimmental. Grandioses Panoramawandern auf dem luftigen Gandlouenegrat. Üppige Alpenflora zwischen Hornberg und Rinderberg, mit schönen Aussichten auf Freiburger, Waadtländer und Berner Voralpen.
Gstaad im Saanenland ist bekannt als Feriendestination für prominente und wohlhabende Gäste. Sie wohnen zum Beispiel im Luxushotel Palace, an dem die Wanderung nach dem Start beim Bahnhof vorbeiführt. Weiter entlang an Granitsteinmauern, welche die pompösen Chalets vor Blicken schützen, taucht der Weg in den Wald. Er wird ab hier gelegentlich steil. Zuerst schlängelt sich der Pfad schmal und im Zickzack dem Waldrand entlang, dann weicht er einer breiten Schotterstrasse bis unter die Horeflue. Mit schönem Blick ins Louwenetal ist in der Ferne der Wasserfall Geltenschuss erkennbar. Unterhalb der Horeflue befinden sich zwei Berghotels.

Immer noch auf einer breiten Strasse geht es weiter bergwärts, jetzt aber weniger steil. Vorbei am Giferspitz reicht der Weitblick hinein ins schöne Turbachtal. Nach der Alpwirtschaft Parwenge wird wieder auf einem schmaleren Pfad gewandert. Von hier erreicht man den Gandlouenegrat. Diesem entlang wandert es sich fast wie von alleine. Herrlich ist die Aussicht auf die umliegenden Täler, zu Gummfluh, Wildstrubel und den Gastlosen. Mittlerweile befinden wir uns im Obersimmental.

Nach dem Grat folgt der Rinderberg mit Gondelstation, ein Teil des Wintersportgebietes von Gstaad-Saanenmöser. Der Sage nach soll ein verlorengegangenes, weisses Rind dem Hausberg von Zweisimmen seinen Namen gegeben haben. Hier geht der Weg links weg, um das Geisshöri herum und bis zur Mittelstation der Gondelbahn. Über Weiden und immer noch der Bahn folgend gelangt man etwa nach einer Stunde zum Etappenziel in Zweisimmen. Das Ostportal der Destination Gstaad liegt in einer breiten Talsohle am Zusammenfluss der grossen und der kleinen Simme. Sehenswert sind die Ruinen am Burgenweg, der sehr gut erhaltene Kirchenbezirk aus dem Mittelalter oder das Heimathaus mit Museum.
Von Gstaad nach Zweisimmen, vom Saanenland ins Obersimmental. Grandioses Panoramawandern auf dem luftigen Gandlouenegrat. Üppige Alpenflora zwischen Hornberg und Rinderberg, mit schönen Aussichten auf Freiburger, Waadtländer und Berner Voralpen.
Gstaad im Saanenland ist bekannt als Feriendestination für prominente und wohlhabende Gäste. Sie wohnen zum Beispiel im Luxushotel Palace, an dem die Wanderung nach dem Start beim Bahnhof vorbeiführt. Weiter entlang an Granitsteinmauern, welche die pompösen Chalets vor Blicken schützen, taucht der Weg in den Wald. Er wird ab hier gelegentlich steil. Zuerst schlängelt sich der Pfad schmal und im Zickzack dem Waldrand entlang, dann weicht er einer breiten Schotterstrasse bis unter die Horeflue. Mit schönem Blick ins Louwenetal ist in der Ferne der Wasserfall Geltenschuss erkennbar. Unterhalb der Horeflue befinden sich zwei Berghotels.

Immer noch auf einer breiten Strasse geht es weiter bergwärts, jetzt aber weniger steil. Vorbei am Giferspitz reicht der Weitblick hinein ins schöne Turbachtal. Nach der Alpwirtschaft Parwenge wird wieder auf einem schmaleren Pfad gewandert. Von hier erreicht man den Gandlouenegrat. Diesem entlang wandert es sich fast wie von alleine. Herrlich ist die Aussicht auf die umliegenden Täler, zu Gummfluh, Wildstrubel und den Gastlosen. Mittlerweile befinden wir uns im Obersimmental.

Nach dem Grat folgt der Rinderberg mit Gondelstation, ein Teil des Wintersportgebietes von Gstaad-Saanenmöser. Der Sage nach soll ein verlorengegangenes, weisses Rind dem Hausberg von Zweisimmen seinen Namen gegeben haben. Hier geht der Weg links weg, um das Geisshöri herum und bis zur Mittelstation der Gondelbahn. Über Weiden und immer noch der Bahn folgend gelangt man etwa nach einer Stunde zum Etappenziel in Zweisimmen. Das Ostportal der Destination Gstaad liegt in einer breiten Talsohle am Zusammenfluss der grossen und der kleinen Simme. Sehenswert sind die Ruinen am Burgenweg, der sehr gut erhaltene Kirchenbezirk aus dem Mittelalter oder das Heimathaus mit Museum.
17 km
1100 m | 1200 m
6 h 10 min
mittel (Bergwanderweg) | schwer

Anreise | Rückreise

Unterwegs …

Aufstieg Hornberg
286
Aufstieg Hornberg
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Gstaad–Saanenmöser
oder
Saanenmöser–Gstaad
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 600m.
Fahrplan: Webseite Busbetrieb (Saanenmöser–Hornberg) Fahrplan SBB
Aufstieg Rinderberg
285
Aufstieg Rinderberg
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Zweisimmen BDGAG–Rinderberg
oder
Rinderberg–Zweisimmen BDGAG
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 1000m.
Fahrplan SBB

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Zweisimmen
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Betreuung Signalisation
Die Signalisation wird im Auftrag des Kantons durch die kantonale Wanderweg-Organisation betreut. Helfen Sie mit und werden Sie Mitglied in Ihrem Kanton.
Werden Sie Mitglied.
Berner Wanderwege
Moserstrasse 27
3000 Bern 25
info@bernerwanderwege.ch
www.bernerwanderwege.ch

Services

Übernachten

Sporthotel Victoria
Sporthotel Victoria
Gstaad
B&B SportGenussNatur
B&B SportGenussNatur
Gstaad
BnB Steimandli
BnB Steimandli
Gstaad
Ferienhaus Alpenblick
Ferienhaus Alpenblick
Gstaad
Hotel Arc-en-ciel
Hotel Arc-en-ciel
Gstaad
Posthotel Rössli
Posthotel Rössli
Gstaad
Camping Fankhauser AG
Camping Fankhauser AG
Zweisimmen
Camping Vermeille AG
Camping Vermeille AG
Zweisimmen
Forellensee
Forellensee
Zweisimmen
Obegghuus
Obegghuus
Zweisimmen
Simme-Tröimli
Simme-Tröimli
Zweisimmen
Sonnegg Hotel Garni
Sonnegg Hotel Garni
Zweisimmen
Vista Resort Hostel
Vista Resort Hostel
Zweisimmen
alle zeigen

Orte

Gstaad
Gstaad
Zweisimmen
Zweisimmen
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Pumppark Saanen
Pumppark Saanen
Streichelzoo und Spielplatz der Stiftung Alpenruhe
Streichelzoo und Spielplatz der Stiftung Alpenruhe
Pumptrack Zweisimmen
Pumptrack Zweisimmen
alle zeigen

Schwimmen

Freibad Saanen
Freibad Saanen
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der gelben Wegweisung für das Wandern. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Wanderung.
Wegweisung